INTERMOT Köln 2018

Deutschlands wohl wichtigste Motorradmesse, die INTERMOT in Köln, fand in diesem Jahr vom 02.10 – 07.10. statt. Wir waren vor Ort und haben die wichtigsten Neuheiten für euch hier zusammengetragen. Klickt euch gleich durch die Bildgallerie oder scrollt nach unten für ein wenig mehr Info.

APRILIA

Die Italiener haben die Tuono V4 1100 RR und die Factory Variante für 2019 vorgestellt. Das ohnehin bereits brilliante Naked Bike bekommt noch mehr Teile des Superbikes RSV4 RF spendiert. Als Hammer ganz oben drauf, kommt die Factory Variante ab 2019 standardmäßig mit dem semiaktiven Fahrwerk Smart EC 2.0 daher, was derzeit das wohl am weitesten entwickelte System für die Straße sein dürfte.

Quelle: BikeNewsDaily
Aprilias Update für 2019 der Tuono V4 1100.

BMW

BMW hat die Touring Legende weiterentwickelt. Bereits im Okober diesen Jahres verfügbar: Die neuen R1250 G.

Quelle: BikeNewsDaily
BMW’s nagelneue R1250 GS

DUCATI

Wenig neues auf dem immer gut besuchten Stand von Ducati. Die bereits bekannte Panigale V4 wurde natürlich umringt und bestaunt. Davon abgesehen gab es einige neue Scrambler Varianten zu sehen, sowie neue Farben für die 2019er Modelle.

Quelle: BikeNewsDaily
Ducati Panigale V4 Speciale. Ihr V4 Supersport Flagschiff kommt ohne Neuerungen für die Saison 2019.
Quelle: BikeNewsDaily
…dafür gab es einige neue Scrambler Varianten zu bestaunen.

HOREX

Die wiederbelebte Traditionsmarke zeigte neben den bereits bekannten Modellen auch die neue RAW. Ebenfalls natürlich mit dem VR6 Motor.

Quelle: BikeNewsDaily
Die neue Horex RAW.
Quelle: BikeNewsDaily
Horex stellt mit ihr einen Powercruiser auf die Räder, der der Ducati Diavel das Leben schwer machen soll. Exclusiver ist definitv aufgrund des Preises von 35.500€.

INDIAN

Die Kultmarke INDIAN überrascht mit einem Powercruiser, der ziemlich interessant werden dürfte. Das 1200ccm große V2 Kraftwerk liefert 120PS und der Einstiegspreis liegt bei 14.690€. Das Design rockt und es wird noch eine „S“ Version geben mit elektronischen Helferlein und voll einstellbarem Fahrwerk! Hut ab, Indian.

Quelle: BikeNewsDaily
Indian hat in der Tat überrascht mit der Vorstellung der FTR1200.

KAWASAKI

Um die Latte bei den Supersportlern wieder etwas höher zu legen, hat Kawasaki ihren Kompressorsportler Ninja H2 fur 2019 überarbeitet und stellt jetzt mit gewaltigen 231PS die neue Leistungskönigin unter den Serienmotorrädern dar. Dazu gibt es noch ein Update für die 2019er ZX10R. Bei allen Modellen der ZX10R Familie erfolgt die Ventilsteuerung ab nun über Schlepphebel, statt Tassenstößel. Das hilft dabei höhere Drehzahlen zu erreichen, Nockenwellen mit aggressiverem Profil können gefahren werden und die Leistung steigt für 2019 auf 203 PS.

Quelle: BikeNewsDaily
Kawasaki H2. Für 2019 ist Kawa’s Biest jetzt 231PS stark!
Quelle: BikeNewsDaily
2019er ZX10R. Ab jetzt wird die Ventilsteuerung über Schlepphebel anstelle von Tassenstößeln erfolgen. Das sorgt dafür das der Motor deutlich höhere Drehzahlen verträgt und die Steuerzeiten nochmal aggressiver ausfallen können. Die Leistung steigt auf 203PS.

MOTO GUZZI

Guzzi zeigt die V85 TT und will mit ihr unten den großen Reiseenduros mitmischen, was durchaus gelingen dürfte.

Quelle: BikeNewsDaily
Moto Guzzis V85TT

SUZUKI

Die Fachwelt ahnte es bereits im Vorfeld und es war wahrscheinlich das am meisten gehypte Bike der Messe. Suzuki präsentierte die neue Katana!
Mit dem Motor der GSXR 1000 (K5) und modernem Fahrwerk, hat Suzuki einen ziemlichen Kracher unter den Retrobikes vorgestellt. Zeit wurde es auch, die letzten Jahre war es ziemlich still um die Japaner.
Auch wurde die GSXR1000 leicht überarbeitet für die neue Saison. So erhält die Standardversion GSXR1000 ab 2019 jetzt serienmäßig den Schaltautomaten der R Version, der Hoch- und Runterschalten ohne Kupplung ermöglicht. Die GSXR1000R bekommt jetzt Stahlflexleitungen für die vordere Bremse spendiert, sowie einen verstellbaren Schwingendrehpunkt. Neue Farben fürs neue Modelljahr gibt es selbstverständlich auch.

Quelle: BikeNewsDaily
Da ist sie! Suzukis Wiederauflage der Katana.
Quelle: BikeNewsDaily
Sie bekommt den Motor der K5 GSXR1000, welcher hier 150PS leisten wird.
Quelle: BikeNewsDaily
Die ehrwürdige GSXR1000 geht mit leichten Verbesserungen ins neue Modelljahr.

YAMAHA

Neben der bereits auf der letztjährigen EICMA vorgestellten Niken, die immer noch ziemlich crazy wirkt, gab es einige  neue Modelle in der Mittelklasse und bei den kleineren Bikes zu bewundern. So wurde unter anderem die Tracer 700GT gezeigt, die ihrer Schwester Tracer 700 zur Seite gestellt wird. Die Modellpalette nach unten wird abgerundet von YZF-R3, sowie der YZF-R125.

Quelle: BikeNewsDaily
Bereits bekannt seit der EICMA im letzten Jahr, aber immer noch ein Blickfang. Die Yamaha Niken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen