HONDA CB1000R – 2018

Quelle: Honda

Honda machte uns bereits neugierig als sie uns das Concept Bike NSC – Neo Sports Cafe Ende letzten Jahres im Vorfeld der EICMA 2017 präsentierten. Endlich, dachte man sich, endlich kommen die Japaner wieder aus ihrer Design Langeweile heraus und stellen etwas auf die Räder, was nicht nur zuverlässig funktioniert, sondern auch noch Emotionen weckt. Was dann auf der EICMA zu sehen war, entsprach nicht ganz der Radikalität des Konzepts, aber fing auf jeden Fall noch jede Menge Blicke ein.

Auch Honda macht auf Retro

Dem Namen nach ist es nur die 2018 Ausgabe von Hondas CB1000R, allerdings wurde das Bike von Grund auf umgekrempelt. Offensichtlichste Änderung ist die Optik, die stark am Retro Look des Konzepts angelehnt ist. Kurzes Heck, Einarmschwinge, nett gemachter Scheinwerfer, klassische Linie und gedrungene Erscheinung. Honda hat erst einmal sehr viel richtig gemacht, bei der Neuinterpretation ihres großen Naked Bikes.

Aufgerüstet ins neue Jahr

Technisch ist selbstverständlich nichts mehr Retro. Honda hat darauf reagiert das nahezu alle vergleichbaren Konkurrenten bisher mit deutlich besseren Fahrleistungen unterwegs waren und der 2018er CB1000R mehr Dampf verpasst. Ganze 20PS mehr wurden ihr im Vergleich zur Vorgängerin spendiert und so kommt sie jetzt auf 145PS. Damit nicht genug, das Bike ist noch ganze 12kg leichter geworden. Vollgetankt wiegt sie jetzt nur noch 212kg. Das Leistungsgewicht hat sich damit um 20% verbessert ! Für Honda Verhältnisse, wo in der Regel eher behutsam viele kleine Verbesserungen durchgeführt werden, ist das schon eine Welt.
Das Fahrwerk ist mit Showa USD-Down Gabel vorn und Showa Federbein hinten auf dem Stand der Technik und voll einstellbar. Die USD-Gabel ist eine Showa Seperate Function Big-Piston Gabel, in der die Funktionen getrennt sind. In einem Gabelholm ist die Federvorspannung untergebracht, im anderen die Zug-und Druckstufendämpfung.
Elektronische Helfer wie ABS, Traktionskontrolle und einstellbare Fahrmodi sind natürlich auch mit an Bord.

Fazit

Honda, vielen Dank! Endlich wieder ein Naked Bike was interessant aussieht, technisch auf der Höhe ist, als geniale Umbaubasis dienen wird und das gepaart mit der bekannten Honda Zuverlässigkeit. Wir freuen uns auf die ersten Testfahrten mit der Schönheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen